StuRaFM: Vorstand, Akrützel, Semesterticket

Alle 2 Wochen gibt es an der FSU eine StuRa-Sitzung. Die geht in der Regel bis tief in die Nacht. Es wird immer viel diskutiert und gestritten. Teilweise ist das aber auch verständlich. Es geht immerhin um viel Geld und wichtige Entscheidungen, die so gut wie alle Studierenden betrifft. Der neue StuRa wurde längst gewählt, der Vorstand allerdings noch nicht. Das Semesterticket wurde gekündigt und noch dazu kommt, dass ein Campusmedium immer noch ohne Chefredakteur ist! Es gibt also jede Menge Arbeit. Was dabei so rauskam, erfahrt ihr in dieser Ausgabe von StuRaFM.

Zuerst wurde vom neuen Semesterticket berichtet. Entgegen der Informationen letzte Woche, wurde das Semesterticket doch schon zum 31.03.2019 gekündigt. Beim neuen Ticket soll allerdings ein Chip enthalten sein. Der soll dann alle Infos enthalten, die auch auf der Karte stehen, aber diese auch noch ersetzen. Problem ist nur: Ist der Chip kaputt, fährt man theoretisch trotzdem schwarz. Das Ganze wurde auch direkt abgelehnt.

Weiter ging’s dann mit der Wahl zum Vorstand. Zur Erinnerung: Der StuRa wählt einen 3-köpfigen Vorstand, der (einfach formuliert) die “Geschicke” des StuRas leitet. Wird innerhalb der ersten 2 Monate nach Beginn des Wintersemesters kein arbeitsfähiger Vorstand gewählt, löst sich der StuRa auf. Es haben sich wieder Jonas Krüger und Amir Tolba aufgestellt aber keiner der Beiden wurde letztendlich gewählt.

Der Stura hat sich danach einen neuen Arbeitskreis gegeben. Neben der AK “politische Bildung”, “Zivilklausel”, “Wissenschaftskritik” und “ASPA” gibt es jetzt auch noch den Arbeitskreis “Systemakkreditierung“.

Es wurde auch abgestimmt, dass alle FSRe einen Druckaccount für schwarz-weiß Bilder beim StuRa erhalten.

Danach wurden verschiedene Positionen gewählt. Tina Rudolph wurde zum Studierendenbeirat gewählt. Martin Jäger zum Referenten für Hochschulpolitik. Simone Rude als Delegierte für die Konferenz Thüringer Studierendenschaften.

Es gab noch die Wahl zum Chefredakteur des Akrützel. Der Kandidat Julian Hoffmann wurde nach der 1. Ausschreibung abgelehnt, als einziger Kandidat. Gestern war er wieder der einzige Kandidat und hat im Vorfeld so viel Öl ins Feuer gegossen wie nur möglich. Artikel auf der eigenen Internetseite, ein Interview mit einem Gründungsmitglied und sogar ein Interview, veröffentlicht am Tag der Wahl, in der Thüringer Landeszeitung. Es gab also großen Diskussionsbedarf. Julian machte deutlich, dass es ohne Chefredakteur kein Akrützel gebe und das das Heft die größte Studierendenzeitschrift Deutschlands sei. Die StuRamitglieder warfen im vor sehr forsch und mit wenig Weitsicht zu agieren. Irgendwann kam es dann zur Abstimmung. Er wurde nicht gewählt. Es wird noch mindestens eine Ausgabe des Akrützels geben. Danach soll ein 3-köpfiger Vorstand (wie beim StuRa) gewählt werden, der sich die Aufgaben teilt. Es wurde aber auch von beiden Seiten anerkannt, dass das nur eine Notlösung sein kann. Das kann aber auch weitreichende Folgen für das Radio haben. Aber bevor wir die Pferde scheu machen, sollten wir warten wie es weitergeht. Vielleicht findet sich noch eine gute Lösung.

Es ging aber mit viel Geld weiter. Die Veranstaltung “Bühne für Menschenrechte” von Amnesty International hat 400€ erhalten, eine Tagung der philosophischen Fakultät erhielt 1330€, die Queerbeatparty 1100€ und die Veranstaltung “Gesellschaft macht Geschlecht” erhielt sogar 1638€. Die letzten Minuten wurden dann mit Spaßanträgen gefüllt, bis dann kurz nach halb 12 die Sitzung beendet wurde.

 

Sitzungsmaterial: https://www.stura.uni-jena.de/downloads/sitzungsmaterial/18-19/2018-10-30_Sitzungsmaterial.pdf

Mitglieder: https://www.stura.uni-jena.de/mitglieder.php

Satzung: https://www.stura.uni-jena.de/downloads/ordnungen/Satzung.pdf

Arbeitskreise: https://www.stura.uni-jena.de/arbeitskreise/

Artikel des Akrützel: https://www.akruetzel.de/2018/10/12/in-eigener-sache-ohne-chef-kein-heft/

Kommentar d. Akrützel zum Stura: https://www.akruetzel.de/2018/08/11/journalismus-imagevideo-egal-geld-fliesst-ohnehin/

Artikel des TLZ (Leider mit Paywall): https://www.tlz.de/web/zgt/suche/detail/-/specific/Akruetzel-Streit-in-Jena-Sind-keine-Stimme-des-Sturas-751203678

Gesellschaft.macht.Geschlecht: https://www.rosalux.de/veranstaltung/es_detail/S8IUD/empowerment-und-selbstbehauptung-fuer-flti%2As/

Asylmonologe: http://buehne-fuer-menschenrechte.de/termine-2018/

 

Bildquelle: Archiv

*