Die CD der Woche: Júníus Meyvant – Across The Borders

Ein normaler Junge, zu dessen Hobbys unter anderem Malen und Skaten zählten, fand eine kaputte Gitarre im Haus seiner Eltern und entdeckt so seine Liebe zur Musik. Hört sich vielleicht kitschig an, aber genau so fing die Karriere von Júníus Meyvant

(bürgerlicher Name: Unnar Gísli Sigurmundsson) an. Nach seinem Debütalbum “Floating Harmonies” und einzelnen Singles, folgt nun nach zwei Jahren sein zweites Album “Across The Borders”. Wer zu Soul und Retrosounds nicht nein sagen kann, sollte unbedingt in dieses Album reinhören.

Der isländische Singer/Songwriter überzeugt in seinem neuen Album mit einer außergewöhnlichen, pompösen Kombination von Klängen. Meyvant hat gefühlt alles rein gesteckt, was er konnte. Von Streichinstrumenten über einem Blechbläserensemble bis hin zu groovigen E-Orgel-Sounds. Seine Experimentierfreudigkeit kennt offenbar keine Grenzen. Auch wenn man es vermuten mag, hören sich die Songs keinesfalls überladen an. Im Gegenteil, das Album bietet eine ausgewogene Mischung aus sehr ruhigen, aber zugleich auch heiteren Klängen in Richtung Indie, Funk, Soul und Pop.

Ein perfektes Album für einen entspannten Abend zu Hause. Wem das entspannte Mitnicken zur Musik in seinen eigenen vier Wänden nicht reicht, darf sich freuen. Denn Meyvant wird in Hamburg (21.02.), in Köln (22.02.) und in Berlin (08.03) live zu sehen sein.

Bildquelle: Pressematerial

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*