Coverbild
Die CD der Woche: Camel Power Club – Narukanaga

Narukanaga ist ein sehr ungewöhnlicher Albumtitel. Vor Release bekam man auf Google quasi keine Ergebnisse für dieses Wort. Léonard Bremond fand es in einem antiken Buch, und zack! Ein einzigartiger Titel für sein jüngstes Projekt war gefunden. Der Franzose zaubert auf den 16 Tracks seiner neuen LP elektronischen Indie mit wunderbaren Einflüssen aus dem 60s Brit-Rock und Folk.

weiterlesen…
Coverbild
Die CD der Woche: Husten – Aus Allen Nähten

Husten startete eigentlich als Resteverwertung der Bandmitglieder, die den besten Extra-Songs aus anderen Projekten eine Bühne geben wollten. So startete das Trio 2017 eine Reise mit jährlichen EPs, um Too-Good-To-Go Tracks neuen Aufschwung zu verleihen. Aus Allen Nähten heißt das letzte Produkt der Band, denn offensichtlich reicht das EP-Format nicht mehr aus und ein vollwertiges Album muss her.

weiterlesen…
Coverbild
Die CD der Woche: Jona Bird – Januar

Deutscher Indie befindet sich momentan auf einem Höhepunkt. Mit Künstlern wie Annenmaykantereit, Provinz oder Jeremias, die bis in den Mainstream durchbrechen, ist Indie aus der deutschen Musiklandschaft kaum noch wegzudenken. Was passiert aber, wenn man Folk-Einflüsse à la The Lumineers oder Mumford and Sons mit in den Mix wirft? Heraus kommt Jona Bird. Pünktlich zum Jahreswechsel veröffentlichten sie ihr zweites Studioalbum Januar, welches genau diese Kombination leicht machbar erscheinen lässt.

weiterlesen…
Coverbild
Die CD der Woche: Fenne Lily – Breach

Einsamkeit, Unbehaglichkeit und ein Durcheinander an Gedanken. Mit diesen Themen wird sich wohl oder übel fast jede Person in seinen Zwanzigern beschäftigen müssen. Fenne Lily hat dies auf musikalische Art in ihrem neuen Album „Breach“ gemacht. Darin verarbeitet sie all ihre Gefühle und Gedanken und macht daraus mit ihrer sanften Stimme etwas schönes zum anhören.

weiterlesen…
Coverbild
Die CD der Woche: KEYS – Home Schooling

Die walisische Band KEYS haben sich für ihr neues Album „Home Schooling“ einen besonderen Kunstgriff erlaubt. Die Songs wurden während des Lockdowns auf Kassetten in den Häusern der Bandmitglieder aufgenommen. So schufen KEYS ein Album mit authentischem Lo-Fi-Sound.

weiterlesen…