Coverbild
Die CD der Woche: The Kooks – 10 Tracks To Echo In The Dark

The Kooks sind eine der ältesten noch bestehender und schaffenden Indie-Bands der 00er Jahre. Viele ihrer Kollegen des Genres haben den Test der Zeit nicht so lange überstanden. Die Band aus Brighton ist musikalisch besonders eins: konsistent. So lässt sich auch das neue 6. Studioalbum beschreiben; zehn konsistente Songs, die charakteristisch zu The Kooks passen.

weiterlesen…
Coverbild
Die CD der Woche: Cassia – Why You Lacking Energy?

Der Sommer ist im vollen Gange, und nicht nur die rekordverdächtigen Temperaturen heizen uns aktuell ordentlich ein. Frisch aus unserem Release-Radar kommt nun das zweite Studioalbum Why You Lacking Energy? des englischen Indie-Trios Cassia daher. Vollgepackt mit den passenden sommerlichen Vibes und eigenwilligen Texten, bietet die LP so den perfekten Soundtrack für den Hochsommer.

weiterlesen…
Coverbild
Die CD der Woche: Camel Power Club – Narukanaga

Narukanaga ist ein sehr ungewöhnlicher Albumtitel. Vor Release bekam man auf Google quasi keine Ergebnisse für dieses Wort. Léonard Bremond fand es in einem antiken Buch, und zack! Ein einzigartiger Titel für sein jüngstes Projekt war gefunden. Der Franzose zaubert auf den 16 Tracks seiner neuen LP elektronischen Indie mit wunderbaren Einflüssen aus dem 60s Brit-Rock und Folk.

weiterlesen…
Coverbild
Die CD der Woche: Husten – Aus Allen Nähten

Husten startete eigentlich als Resteverwertung der Bandmitglieder, die den besten Extra-Songs aus anderen Projekten eine Bühne geben wollten. So startete das Trio 2017 eine Reise mit jährlichen EPs, um Too-Good-To-Go Tracks neuen Aufschwung zu verleihen. Aus Allen Nähten heißt das letzte Produkt der Band, denn offensichtlich reicht das EP-Format nicht mehr aus und ein vollwertiges Album muss her.

weiterlesen…
Coverbild
Die CD der Woche: Jona Bird – Januar

Deutscher Indie befindet sich momentan auf einem Höhepunkt. Mit Künstlern wie Annenmaykantereit, Provinz oder Jeremias, die bis in den Mainstream durchbrechen, ist Indie aus der deutschen Musiklandschaft kaum noch wegzudenken. Was passiert aber, wenn man Folk-Einflüsse à la The Lumineers oder Mumford and Sons mit in den Mix wirft? Heraus kommt Jona Bird. Pünktlich zum Jahreswechsel veröffentlichten sie ihr zweites Studioalbum Januar, welches genau diese Kombination leicht machbar erscheinen lässt.

weiterlesen…