Rezension – Best of Poetry Slam im Kassa

Gestern fand im Kassablanca der erste Best of Poetry-Slam statt. Mit dabei waren Künstler*Innen aus Berlin, Hamburg und Bochum, welche sich in einem knallharten Battle gegeneinander stellten. Bei diesem Konzept treten vier Künstler*Innen gegeneinander an, wobei jeder einzelne bereits die Creme de la Creme des deutschen Poetry-Slams darstellt. Lotti war gestern für euch live dabei und hat sich einmal angeschaut wie das ganze so funktioniert.

Geboten wurde eine vielfältige Show, mit fiktionalen Texten wie sie beispielsweise der Redner der Freien Horizont Partei halten würde, dem struggle nach 15 Semestern Germanistik Studium das Gefühl zu haben, dass alles was man am Ende aufweisen kann, ein intellektueller Fahrradführerschein ist, welcher einem Schlussendlich doch nichts bringt und Liebesbriefen, welche bezeichnend Problem formulierten die doch einem jeden von uns vertraut sind. Der Abend war reich an Anregungen, gespickt mit Klasse und gepaart mit einfacher Leichtigkeit. Vor allem gilt noch zu betonen, dass das Kassablanca definitiv mal einen Blick außerhalb des Klassischen Night Lives wert ist denn auch als Bar zum Sitzen und schwitzen hat es einen ganz besonderen Charme.

 

Bildquelle: Photo by Trust “Tru” Katsande on Unsplash

 

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen