Die CD der Woche: Shopping – All Or Nothing

Shopping, aber warum denn jetzt wieder Einkaufen? Shopping sind eine britische Post-Punk Band und unsere CD der Woche. Mehr dazu erfahrt ihr hier:

2012 fingen Billy Easter, Andrew Milk und Rachel Aggs an, zusammen Musik zu machen und veröffentlichen mit „All Or Nothing“ nun ihr viertes Studio-Album. Inspiriert wurden Shopping von Leuten wie ESG, Gang of Four, Slits oder Au Pairs. Sie behandeln in ihrem neuen Album die Themen Engagement, Glaubenssprünge und auch Mutproben. Dinge, die sie im Laufe ihrer Leben seit der Aufnahme des letzten Albums stark beeinflusst haben. Nichtsdestotrotz war eines immer besonders wichtig für die Band: Sich selbst treu zu bleiben.

All Or Nothing“ heißt das erste Lied auf der Platte, was auch möglicherweise ihr Motto während der Produktion war. Denn das Trio hatte nur ein begrenztes Zeitfenster, um „All or Nothing“ zu produzieren, da Andrew und Rachel in Glasgow wohnen und Billy in LA wohnt. Die Lieder wurden innerhalb von zwei Wochen geschrieben und das spiegelt sich auch im Album wider. Sie klingen roh und fangen jeweils einen bestimmten Moment ein.

Mitreißende Gitarrenriffs ziehen sich durch das ganze Album, wie zum Beispiel in „Body Clock“. Begleitet werden sie durch aus dem Leben gegriffene Textpassagen, die bestimmt schon vielen durch den Kopf gegangen sind wie „What am I waiting for, I think I know what I have to do“.

Shopping halten sich in ihren Texten nicht zurück. Sie sind einfach sie selbst, und ihr ganz eigener Charakter fließt immer in ihre Musik mit ein. Shopping mit „All Or Nothing“: Die Campusradio Jena CD der Woche.

 

Bildquelle: https://shoppingfc.bandcamp.com/album/all-or-nothing