Im Gespräch: das Nähcafé

Ist die Lieblingshose gerissen oder habt ihr euch was schickes auf dem Flohmarkt gekauft, dass jetzt doch 2 Nummern zu groß ist? Das Nähcafé findet alle zwei Wochen im Turmcafé des Kassa statt. Hier steht man euch mit Rat und Tat zur Seite.


Bildquelle: Volha Flaxeco on Unsplash

Hoch oben im Turmcafé des Kassa rattern Nähmaschinen, während mit Tassen geklappert und sich über den nächsten Handgriff am Hosensaum unterhalten wird. Seit über 5 Jahren treffen sich hier alle zwei Wochen Nähveteranen und -neulinge. Im Nähcafé findet jeder mit einem Nähprojekt Nähmaschinen, Tipps, Tricks und gute Gesellschaft.

Das Nähcafé ist ein Projekt von Angestellten des Kassas. Fee ist eine davon, sie erinnert sich zurück, wie sie das Café gegründet hat. Sie und zwei ihrer Kolleginnen zogen eines Winters auf die Heizung im Tumrcafé und wurden dort immer wieder darum gebeten kleinere Reperaturen an Kleidung und Taschen vorzunehmen. So kamen sie auf die Idee einen Ort zu schaffen, an dem man das selber machen und lernen kann.

Fee hat über Umwegen zum Nähen gefunden. Studiert hat sie Visuelle Kommunikation, genäht hat sie in ihrer Freizeit. Wie man richtig mit der Nähmaschine umgeht hat sie in Weimar beim Kinderzirkus. Nach dem sie ihre Freude am Nähen entdeckt hatte begann sie auch Projekte für ihr Studium zu nähen und sich auch zuhause auszuhelfen.

Das Nähcafé ist ein Treffpunkt für alle, die lernen möchten den Stoff zu bändigen. Und die, die sich damit schon etwas auskennen. Willkommen sind alle!

Sich eine Hose selbst um zunähen, statt sie zu Mutti oder in die Änderungsschneiderei zu bringen, kann die größten Glücksgefühle hervorrufen. Bei schwierigen Nähten steht einem auch schon mal der Schweiß auf der Stirn, wenn der Faden sich verheddert oder die Nadel abbricht. Aber das alles ist es wert durch zu stehen, wenn man dann am Ende sein Meisterwerk in der Hand hält.

Die Besucher des Nähcafés wissen den Rat von Fee und ihren Kolleginnen zu schätzen, einige besitzen zwar schon eine Nähmaschine oder kennen sich schon gut mit dem Handwerk aus. Die gemütliche Atmosphäre und die netten Menschen im Turmcafé wollen sie jedoch nicht missen.

Das Nähcafé besteht nun schon seit sechs Jahren. Damit nochmal sechs Jahre voller handgemachter Meisterwerke folgen können, braucht das Team vom Nähcafé eure Unterstützung und helfende Hände.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*