Die CD der Woche: Darwin Deez – 10 Songs That Happened When You Left Me With My Stupid Heart

Darwin Deez, welcher vor allem für seinen Song ‘Radar Detector’, bekannt geworden ist, ist mir einem neuen Album zurück. ’10 Songs that happened when you left me with my stupid heart’ heißt das Werk und bringt auch wie schon die vorherigen Veröffentlichungen der Band durch verspielte Melodien und ehrliche Texte gute Laune in den…

… Spätsommer. Hinter dem namen Darwin Deez versteckt sich eine ganze Band. Da ist Frontsänger Darwin Merwan Smith, Greg Richardson, Andrew Hoepfner und Tim McCoy. Als Band sind sie auch gleichzeitig beste Freunde. Die Freude am gemeinsamen Musik Machen darf da natürlich nicht fehlen.

Im Vorfeld der Veröffentlichung organisierte die Band sogar eine kleine Nordamerika Tour komplett aus Wohnzimmerkonzerten. Darwin twitterte, dass sie Fans suchen, die gerne ein persönliches Konzert in ihrem Zuhause organisiseren würden und bat dabei eine Spende. Anders als viel erfolgreichere Bands, war dies ein Projekt für Darwin Deez, bei dem sie hofften, nicht zu viel Geld zu verlieren. Die Nähe zu ihren Fans war ihnen dann trotz dessen wichtiger und die ganze Reise ist nun auch ald Doku auf Yoututbe zu sehen.

’10 Songs that happened when you left me with my stupid heart’ ist ein ganz schön langer, aber passender Titel. Es wirkt fast so, als ob die Band einfach den ehrlichsten Titel ausgewählt hätte, auch, wenn er etwas sperrig ist. Die Songs auf dem Album sind dafür meist kompakte zwei bis drei Minuten lang. Sie verbinden das, was Fans der Band an Darwin Deez so lieben: verspielte Melodien und Texte, die ehrlich und verständlich klingen. So handelt der Song ‘Say It First’ davon, dass Darwins Freundin ungern ‘ich liebe dich’ zuerst sagt. Für ihn gibt das aber eher den Anschein, dass sie ihn gar nicht wirklich will. Er würde sich mehr gezeigte Zuneigung wünschen. Das ganze wirkt dabei nicht unnötig dramatisierend, sondern einfach wie eine ehrliche Erzählung.

Oft benutzt Darwin eine Metapher, die er auf einen kompletten Song überträgt. So handelt ‘getaway’ von der Aufregung eines Bankraubes übertragen auf die freudige Aufregung, wenn man eine Person trifft, die man gerne hat. Lieder wie ‘Queen of Spades’ oder ‘anna-maria’ sind gitarrengetrieben und bringen etwas Schnelligkeit in das Album. Allgemein orientieren sich die Lieder an den verspielten Gitarrenmelodien, welche von dem klaren Schlagzeug weitergetrieben werden.

’10 songs that happened when you left me with my stupid heart’ vereint besten Indie-Pop mit Indie-Rock. Durch gewitzte Texte und eingängigen Melodien wirkt es frisch und wie das perfekte Ende eines heißen Sommers.

Bildquelle: Pressematerial

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen