Kinorezension: Die Frau in Gold

“Die Frau in Gold” heißt der neue Film von Simon Curtis, der gestern im Schillerhof angelaufen ist. Bei der Frau handelt es sich aber nicht um eine echte, aus Fleisch und Blut, sondern um ein Gemälde von Gustav Klimt, das als Raubkunst von den Nazis entwendet wurde und nun wieder dem rechtmäßigen Besitzer zukommen soll. Wie spannend und überzeugend das gelingt, erfahren wir von Florian.

Bild: schillerhof.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*