Am Lagerfeuer vor den Barrikaden – Student Mehmet berichtet aus Istanbul

Kurden, Republikaner und Studierende gehen auf die Straßen für mehr Demokratie – und unser Mann Mehmet mittendrin. Istanbul erlebt gerade die heftigsten Proteste seit vielen Jahren. Auslöser war das geplante Fällen von 600 Bäumen in einem beliebten Park der türkischen Metropole, mittlerweile ist der Gezi-Park am Taksim-Platz das Symbol für die Opposition, die sich vereint gegen islamistische Tendenzen und die Machtgelüste von Ministerpräsident Tayip Erdogan sträubt. Mehmet Ayhan ist ein Politikstudent, der im Sommer 2010 hier in Jena sein Erasmus-Semester absolvierte. Via Skype hat er Tobi am Montagabend von der turbulenten Zeit am Taksim-Platz berichtet.

Nicht nur Erdogan-Gegner laufen durch Istanbul, auch Faschisten und Konservative kommen auf die Straßen. Sogar während des Interviews kam Mehmet nicht zur Ruhe.

130604_Istanbul_Protest_Mehmet_Interview_1

Warum in der Türkei gerade jetzt demonstriert wird – und was es für einen Studierenden bedeutet, Teil der Bewegung zu sein, erklärt Mehmet hier.

130604_Istanbul_Protest_Mehmet_Interview_2

Fotoquelle: de.indymedia.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*