SturaFM: Mediation für Akrützel

Es gibt wieder Stunk zwischen Stura und Akrützel. Das aktuelle Heft ruft unter anderem mittels Kommentar zur Klage gegen die Studierendenvertretung auf. An diesem Montag hat Marcel Eilenstein, stellvertretender studentischer Vertreter im Bibliotheksausschuss, beantragt, dem Akrützel zukünftig die Mittel zu streichen.

Wegen fehlender Dringlichkeit wurde der jedoch vertagt. Ein weiterer Antrag, stattdessen beide Parteien in die Mediation zu schicken, folgte. Deren Sinnhaftigkeit, sogar die Einrichtung eines AK Akrützel, wurde ausführlich debattiert, während politische Differenzen und journalistische Standards bei der Diskussion weitgehend außen vor blieben.

Als Vertreter beider Seiten erschienen Dirk, Chefredakteur Akrützel und Johannes, Vorstandsmitglied im Stura, heute bei Dana in der Morgensendung zum Exklusivinterview.

Dirk, der betont, es gebe keinen Konflikt mit dem Stura, fühlt sich durch die Forderungen angegriffen. Bei der Frage nach ausgewogener Meinungsdarstellung verweist er auf frühere Akrützel-Ausgaben.

[audio:https://www.campusradio-jena.de/wp-content/uploads/sites/5/2013/01/130123_STURAFM_Interview-Akrützelförderung_Dirk_TEIL-1.mp3] [audio:https://www.campusradio-jena.de/wp-content/uploads/sites/5/2013/01/130123_STURAFM_Interview-Akrützelförderung_Dirk_TEIL-2.mp3]

Der Stura sieht sich genötigt, selbst stärker an die Öffentlichkeit zu gehen, um einen Ausgleich zu schaffen. Die Pressefreiheit des Akrützel will er nicht beschneiden.

[audio:https://www.campusradio-jena.de/wp-content/uploads/sites/5/2013/01/130123_STURAFM_Interview-Akrützelförderung_Johannes_TEIL-1.mp3] [audio:https://www.campusradio-jena.de/wp-content/uploads/sites/5/2013/01/130123_STURAFM_Interview-Akrützelförderung_Johannes_TEIL-2.mp3]

Indes: die Abstimmung über die zukünftige Förderung steht noch aus. Die Mehrheit der Gremiumsmitglieder sprach sich für eine mediierte Beziehung Stura-Akrützel aus.

Bild: intern

 

 

3 Antworten auf „SturaFM: Mediation für Akrützel“

  1. dubdi sagt:

    Leider fehlt komplett ein weiteres wichtiges Thema von gestern: Haushalt, die ominöse EMAIL und die Folgen daraus.

    Nebenbei “sagt” der Kommentar nicht, dass man austreten soll, sondern es ist eher ein Aufruf an den Studenten, dass es sich mal damit befassen soll, wofür er da genau Geld ausgiebt. Der “Austritt” ist doch nur eine Schlußfolgerung, die kaum anders kommen kann, wenn man 1 und 1 zusammenzählt. Denn warum soll man für etwas bezahlen, dass einen gar nicht interessiert? 😉

  2. Christian sagt:

    Bei mir klappt das Abspielen nicht. Ist mein Computer daran schuld?

  3. HutAb sagt:

    Abspielen geht einwandfrei bei mir zumindest. Prüf doch mal dein Flash Player Plugin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*