Im Gespräch: Demo für mehr Fahrradstraßen in Jena

Der adfc Jena organisiert eine Fahrraddemo für mehr Radwege in der Stadt. Frieda Nagler war bei uns im Studio um zu erzählen, warum das wichtig ist…

Bildquelle: Facebookveranstaltung zur Demo

Unter dem Motto #MehrPlatzFürsRad möchte der Allgemeine Deutsche Fahrradclub Thüringen (adfc) eine bundesweite Kampagne starten. Ziel dieser Kampagne sind RadfahrerInnenfreundliche Innenstädte, denn mit dem Fahrrad zu fahren ist nicht nur gut für das Klima, sondern auch für die eigene Gesundheit. In Jena erweist es sich allerdings oft als geradezu waghalsiges Vorgehen, den Weg in den Supermarkt oder in die Uni mit dem Fahrrad zurück zu legen, was an fehlenden Fahrradstraßen liegt. Eine Fahrradstraße gewährt Fahrrädern sichere Vorfahrt, ohne dabei andere VerkehrsteilnehmerInnen einzuschränken.

Die Demo startet am 11. April um17 Uhr am Holzmarkt und wird durch folgende Straßen führen, die ein verbessertes Radverkehrsnetz in Jenas Innenstadt ergeben sollen:

Im Norden:

  • Leipziger Straße (KfZ auf Dornburger und Camsdorfer Straße)
  • Am Planetarium (Kfz Am Anger und Dornburger Straße)

Im Osten:

  • Wenigenjenaer Ufer (Kfz auf Karl-Liebknecht-Straße)
  • Tümplingstraße (Kfz auf Jenzigweg)

Im Süden:

  • Burgauer Weg (Touristische Funktion)

Im Westen:

  • Jahnstraße und Talstraße (Kfz auf Lutherstraße)

Die Demo findet am 11. April ab 17 Uhr statt und wird durch diese Straßen führen. Startpunkt ist der Holzmarkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*