Konzertrezension: KAFVKA

Am Donnerstag traten KAFVKA im Kassablanca auf, als Support hatten sie sich die Jenaer Band Donnokov geladen. Wie der die Auftritte der beiden Bands waren und was der Abend sonst noch so zu bieten hatte erzählt euch Jonas im Gespräch mit Eva.

Bildquelle: https://www.facebook.com/kafvka/photos/a.170618762951810/2552208324792830/?type=1&theater

Die dreiköpfige jenaer Postpunkrock-Band Donnokov waren mit ihrer gleichnamigen EP im Gepäck und ihrem durchtriebenen Drei-Mann-Livesound die perfekte Eröffnung des Abends. Für KAFVKA, eine politische Crossoverdeutschrap Band aus Berlin, war es der erste Auftritt in Jena und der Auftakt zu ihrer “Alle hassen Nazis” Tour. Wie der Name der Tour schon vermuten lässt positioniert sich die Band ganz klar gegen Rechts. Ihre Gesellschaftskritik versuchen KAFVKA aber nicht mit erhobenem Zeigefinger zu vermitteln, sondern beziehen sich in ihren Songs immer mit ein, vorzugsweise mittels einer gehörigen Portion subtiler (Selbst-) Ironie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*