Konzertrezension: International Music

Am Samstag spielten International Music aus Essen im Café Wagner und brachten einen Nebel aus dichten Gitarren, melancholischen Texten und einen Eimer voll Herbststimmung mit. Ein hörbar begeisterter Lorenz berichtet uns wie der Abend war.

Deutschlands neuntgrößte Stadt – Essen – ist die Homebase der drei jungen Herren, die sich ganz pragmatisch “International Music“ nennen.

Ihr Name ist komplett ungooglebar. Das geht gleichtzeitig als Zeichen sympathischer Verschrobenheit und gesunden Selbstbewusstseins durch. International Music spielen lakonisch knittrigen Rock mit einer Schippe Shoegaze.
Der halb genuschelte Gesang erinnert in seiner Coolness an Velvet Underground und illustriert herrlich verspulte Texte, die das Körnchen Komik in sich tragen, das sie von der matthiaschweighöferiserten deutschen Poplandschaft mehr als angenehm abhebt. Und irgendwo im Publikum steht Sven Regener, nickt mit dem Kopf und lächelt zufrieden. Starke Band. Glück auf!
Textquelle :http://dq-agency.com/dq_artists/international-music/
Bildquelle: http://dq-agency.com/dq_artists/international-music/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*