Konzertrezension: Gregory Porter

Bei der Kulturarena sind oft sehr hochkarätige Gäste dabei, wie zum Beispiel der Jazzsänger Gregory Porter mit seiner Band. Frauke war da und berichtet im Gespräch mit Selina, wie das Konzert gewesen ist.

Bildquelle: Pressematerial Kulturarena

Gregory Porter kommt aus Los Angeles, Kalifornien und man kennt ihn mit seiner Mütze und dem Schlauchschal, die zusammen den Kopf, bis auf das Gesicht verdecken. An der San-Diego-State-University bekam er ein Football-Stipendium, was er jedoch wegen einer Schulterverletzung abbrechen musste. 2010 brachte er sein Debütalbum “Water” raus, was ihm direkt eine Grammynominierung einbrachte und zuletzt ist sein Album “Take Me To The Alley” 2016 erschienen. Zu seinen Vorbildern gehören Nat King Cole, Leon Thomas und Nina Simone.

Die Bandbesetzung:
Gesang – Gregory Porter
Klavier – Albert ‘Chip’ Crawford
Kontrabass – Jahmal Nichols
Tenor Saxophon – Tivon Pennicott

*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen