Plattenbau und Pieselbälle: Das war die Lovely Lobeda Endnight.

Ende Gelände – jetzt geht’s ab zum FC Bayern München: Tobi verlässt Lovely Lobeda in Richtung Süden. Damit ist die Ära Lovely Lobeda vorbei. Nach 136 Folgen heißt es Abschied nehmen von Jenas herzzerreißendster Plattenbau-Seifenoper. Das ließen sich Lisa und Thomas nicht nehmen – und feierten Tobis Abgang in einer Latenight.

Die Highlights gibt es hier zum Nachhören.

Sie kennt alle Folgen – und liebt Katze Pepsi: Lovely Lobeda-Fan Saskia im Interview.

Der Location-Check: Was ist unattraktiver – München oder Lobeda? Campusradio-Reporterin Angelika hat schon an beiden Orten gelebt – ihre Einschätzung: Tobi wird in München wohl zur Tafel müssen.

“Wir erwarten von Tobias ab der 6. Minute volle Leistung” – Der Kaiser Franz Josef Beckenbauer kommentiert höchstpersönlich den Transfer des “Leitwolfs”.

Wie geht es weiter mit dem Rest? – Helena hat sich mal mit Steffis kleinem Baby Finn Wilhelm beschäftigt – und in die Kristallkugel geguckt.

Last but always least – ein Anruf bei Tobi, dem Abtrünnigen. Über Umzug im Zug, Wohnmöglichkeiten bei Opus Dei und Fernbeziehung zu Rosa.


Foto: Tobi Krone cc by sa.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*