Neuer Uni-Stura – neue Gesichter, alte Probleme oder neue Ideen?

Die Studierenden der Uni haben Ende Juni ihren neuen Stura gewählt! Beim Campusradio stellten sich dann auch Gewinner und Verlierer gleich den Fragen von Moderatorin Paula.
Doch wird es überhaupt neue Impulse im Stura geben oder blockieren die alten Probleme alles? Studiogäste waren Meike Boldt (ELLI), Clemens Beck (OFL) und Johannes Krause (Jusos HSG).

Schmutziger oder missverstandener Wahlkampf?
Diskussion Teil 1

Alte Probleme, neue Ziele und wer wird eigentlich Vorstand?
Diskussion Teil 2

2 Antworten auf „Neuer Uni-Stura – neue Gesichter, alte Probleme oder neue Ideen?“

  1. Dirk (Akrützel) sagt:

    Weil das Akrützel kritisch über den Stura berichtet, schürt es eine Unzufriedenheit, die eigentlich gar nicht da sei?! So kann Kritik auch abgeblockt werden.
    Und diese Aussage nach Johannes’ Wortmeldung, der ebenfalls Unzufriedenheit mit und Kritik am von Stur-aktiv dominierten Stura dieser Amtszeit zum Ausdruck gebracht hat. Das Märchen von der bösen Presse, die den Mob anstachelt und den verirrten Schäfchen der Sozialdemokratie, die überhaupt nicht die Mehrheitsmeinung repräsentieren (können), zieht also noch immer. Und das die Wähler die ELLI-Liste mit “nur” drei Sitzen abgestraft haben, hat natürlich nichts mit wirklicher Unzufriedenheit, sondern nur der “Hetze” des Akrützel zu tun. Dieses Weltbild macht mich traurig.

  2. Dirk (Akrützel) sagt:

    Um nicht falsch verstanden zu werden: Ich werfe Johannes keine Medienhetze vor. Ich wollte nur sagen, dass es merkwürdig ist, zu unterstellen, dass alle Unzufriedenheit mit dem Stura in seiner jetzigen Besetzung nur durch das Akrützel und seine Berichterstattung entstanden ist, wenn Johannes kurz davor gesagt hat, dass er uns seine Kommilitonen ebenfalls unzufrieden waren/ sind. Das legt den Schlus nahe, dass hier mehre Köpfe unabhängig zum gleichen Ergebnis gekommen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*