Die CD der Woche: Deap Vally – Marriage

Marriage – diesen Namen trägt das neue Album des Indie-Rock Duos Deap Vally aus Los Angeles. Es ist der dritte Longplayer der beiden Mädels nach über 10 Jahren musikalischer Zusammenarbeit. Um die Ehe, wie es der Albumtitel Marriage suggeriert, geht es aber nur im übertragenen Sinne. Lindsey Troy und Julie Edwards meinen damit eher, dass man als Band auch auf eine gewisse Weise eine Art Ehe miteinander eingeht und ähnliche Ups und Downs erlebt

rgendwo zwischen Bliss und Herausforderungen ihrer musikalischen Ehe hat das Duo den Sprung vom provokanten Riot-Indie auf dem Vorgänger-Album, zu sozialkritischen Themen auf Marriage, geschafft. Die Lead-Single Perfuction zieht eine klare Linie zum gesellschaftlichen Perfektionswahn, in High Horse beschreiben sie mit blasmusikalischer Unterstützung ihren, ihrer Meinung nach, nicht so schnell endenden Höhenflug, und in I Like Crime geht es um gleichgeschlechtliche Liebe. Lindsey und Julie experimentieren auf Marriage außerhalb ihrer bisherigen musikalischen Limitationen; es gibt nicht mehr nur zwei Vokalistinnen, zwei Instrumente, zwei Bandmitglieder, es gibt nicht das eine Genre, welches sie versuchen, zu treffen.

Marriage wird ergänzt durch vier Kollaborationen, die die Platte ungemein bereichern. KT Tunstall, Peaches, Jennie Vee und jennylee sind würdige Features, die allesamt in den musikalischen Kosmos von Deap Vally einbezogen werden. Alles in allem ist die dritte LP der Kalifornierinnen ein Rock-Album mit abwechslungsreichen, mitreißenden, vielseitigen Tracks. Eine Platte mit ordentlich Frauenpower!

Deap Vally mit Marriage – Die Campusradio Jena CD der Woche.