Lausch am Griff: Die Türen

Er ist nicht nur einer der 50 kreativsten Deutsche, wie ihn neulich das Berliner Business-Punk-Magazin bezeichnet hat, sondern auch einer der schillerndsten Künstler der deutschsprachigen Indieszene: Die Rede ist von Maurice Summen, dem Frontmann der Band „Die Türen“ – die haben damals in den frühen Nullerjahren ihre Platten auf einem eigens dafür gegründeten Plattenlabel rausgebracht: Staatsakt. Heute kennt das jeder, der Platten von Jens Friebe, Bonaparte oder Ja Panik! Im Regal hat. Dass aber dieser Wachstumsprozess einige Probleme bei der Wahrung des eigenen Punk-Images mit sich bringt, weiß Tobi. Er hat für uns Maurice Summen beim Konzert vor einem Monat im Kassa getroffen.

[audio:https://www.campusradio-jena.de/wp-content/uploads/sites/5/2012/11/121127_LAG_DieTueren_LANG.mp3|titles=121127_LAG_DieTueren_LANG]

Bildquelle: dietueren.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*