CD der Woche: Mine & Fatoni – Alle Liebe Nachträglich

Der Rapper Fatoni und die Sängerin Mine haben vor 2 Jahren beschlossen an einem Album über das Thema Liebe zu arbeiten. Was dabei herauskam, ist weder ein waschechtes Rapalbum, noch langweiliger Deutsch-Pop, sondern Etwas sehr eigenes und facettenreiches. Tom hat für uns reingehört:

Bildquelle: Pressekit

CD der Woche: Alex Lahey – I Love You Like A Brother

Die australische Singer-Songwriterin Alex Lahey, liebt die Musik so sehr, dass sie ihr Auto verkauft hat, um ihre erste EP “B-Grade University” auf zu nehmen. Wie sich ihr erstes Album “I Love You Like A Brother” anhört erzählt euch Frauke.

weiterlesen…

Die CD der Woche: Fuck Art, Let’s Dance! – Forward! Future!

Fuck Art, Let’s Dance haben sich ihren Bandnamen zum Leitmotiv ihrer Musik gemacht. Die Tiefe ihrer Texte ist ihnen nicht so wichtig, sie spielen sich nicht auf, als hätten sie die Weisheit der Welt mit Löffeln gefressen. Sie wollen die Leute mit ihrer Musik einfach nur zum Tanzen zu bringen.

weiterlesen…

CD der Woche: The Sherlocks – “Live For The Moment”

Britische Bands, die von Größen wie den Beatles, Oasis oder Kasabian beeinflusst wurden, gibt es wie Sand am Meer. Frauke stellt euch das Sandkorn The Sherlocks mit ihrem Debütalbum “Live For The Moments” vor:

weiterlesen…

CD der Woche: The Districts – “Popular Manipulations”

Vier Jungs, eine gemeinsame Schulzeit und eine Band. Das sind The Districts und bringen nun ihr neues Album raus. Der Sound ist klassischer Indie-Rock, den wir so schon lange nicht mehr gehört haben. Frauke stellt euch die Jungs genauer vor:

weiterlesen…

CD der Woche: Itchy – All We Know

“All We Know” heißt das neue Album von Itchy Poopzkid. Jetzt als Itchy unterwegs, hat das Trio den unbeliebten Teil ihres Namens gestrichen und auch an ihrem Sound weitergearbeitet. Doch ein Imagewechsel ist trotzdem nicht drin. Facettenreicher sind sie geworden, aber bleiben sich treu, sodass sie Fans nur noch weiter ans Herz wachsen.

weiterlesen…

CD der Woche: Zoot Woman – Absence

Absence heißt das neue und nun schon fünfte Studio Album der britischen Elektro-Band Zoot Woman. Alt bekannte Elektronika und Synthie Klänge mischen sich auf dem Album, doch Louisa hat mal in das Album reingehört und fand, dass es sich eher wie eine erfrischende Briese als wie eingestaubte Melodien anhört und so perfekt…

weiterlesen…